bbk berlin 

60+ Zuschuss Bildende Kunst Berlin

Ausschreibung

Die Giesecke + Devrient Stiftung hat dem bbk berlin 58.333 Euro zugewendet. Dieser Betrag soll dazu verwendet werden, bildende Künstler*innen aus Berlin bzw. deren Projekte zu unterstützen, die besonders hart von den Covid-19 Folgen betroffen sind.

Besonders betroffen sind ältere Künstler*innen, die auch nach Jahrzehnten intensiver künstlerischer Arbeit von den laufenden Einnahmen aus der künstlerischen Tätigkeit abhängig sind, ohne irgendwelche Rücklagen bilden zu können.  Ihre Einnahmen reichen selbst in Nicht-Krisen-Zeiten meist gerade zum Lebensunterhalt. Zugleich wird diese Zielgruppe von öffentlichen Förderungen nicht oder nicht ausreichend erreicht.

Zielgruppe der Förderung und Förderumfang

Antragsberechtigt sind bildende Künstler*innen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben und in Berlin künstlerisch tätig und gemeldet sind. An 29 Berliner Künstler*innen soll ein Zuschuss von jeweils einmalig 2.000 Euro ausgezahlt werden.

Interessenbekundung

Das Interessenbekundungsverfahren beginnt am 11.01.2021.

1. Eigenbewerbung

Künstler*innen, die sich für den 60+ Zuschuss bewerben möchten, werden gebeten folgende Unterlagen einzureichen:

  • Kontaktdaten (Vollständiger Name, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer, ggf. Website)  
  • künstlerischer Lebenslauf
  • kurze Darstellung der wirtschaftlichen Situation (inkl. einer formlosen Bestätigung, dass keine Corona-Soforthilfe bzw. kein Stipendium für 2020 oder 2021 bezogen bzw. bewilligt wurde).

Abgabetermin für die Eigenbewerbung: 08.03.2021 (Eingang in der Geschäftsstelle des bbk berlin)

2. Vorschlag von Kolleg*innen

Bildende Künstler*innen aus Berlin können Kolleg*innen für den 60+ Zuschuss vorschlagen. Vorschlagen kann, wer die Mitgliedschaft in der KSK oder einem Berufsverband der Bildenden Kunst nachweist. 
Um eine*n Künstler*in vorzuschlagen, genügt eine schriftliche Mitteilung an den bbk berlin per E-Mail oder postalisch. Die Mitteilung sollte enthalten:

  • Vollständiger Name des/der vorgeschlagenen Künstler*in
  • E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer  

Die vorgeschlagenen Künstler*innen werden anschließend kontaktiert und gebeten, die unter 1. genannten Unterlagen bis zum Abgabetermin (08.03.2021) einzureichen.

Abgabetermin für Vorschläge: 12.02.2021 (Eingang in der Geschäftsstelle des bbk berlin). 

Die Einreichung kann sowohl per E-Mail an zuschuss@bbk-berlin.de als auch postalisch an:
bbk berlin
60+ Zuschuss

Köthener Str. 44
10963 Berlin

Alle Angaben werden vertraulich behandelt und dienen ausschließlich Förderungszwecken.

Vergabe

Die Zuschüsse werden durch einen unabhängigen Beirat vergeben, der ausschließlich aus bildenden Künstler*innen besteht. Dem Beirat gehören an: Michael Bause, Annette Frick, Käthe Kruse, Herbert Mondry und Caro Suerkemper (angefragt).

Auswahlkriterien sind ähnlich wie bei der bewährten Atelierförderung in Berlin nach sozialer und beruflicher Dringlichkeit.

Über das Ergebnis der Beiratsentscheidungen werden alle Antragsteller*innen Anfang April 2020 informiert. Die Namen der geförderten Künstler*innen werden der Öffentlichkeit bekannt gegeben.

Mitglieder des Beirats sind von Bewerbungen und dem Vorschlagsrecht ausgeschlossen. Es wird gebeten von persönlichen Kontaktaufnahmen mit den Beiratsmitgliedern abzusehen.

Ein Rechtsanspruch auf die Förderung durch den 60+ Zuschuss des berufsverband bildender künstler*innen berlins e.V. besteht nicht.

Kontakt für Rückfragen

Geschäftsstelle des bbk berlin

berufsverband bildender künstler*innen berlin e.V.
Köthener Str. 44, 10963 Berlin
Tel.: 030.230 899-0
Mo. - Do. 11.00 - 15.00 Uhr

Mail: zuschuss@bbk-berlin.de